AKTUELLES

 

"2019 laufen im vorderen Pitztal wieder die Singesler"


Am
03. Februar 2019 ist der Termin für das "Singeslerlaufen", und bereits am 26. Jänner 2019 wird wieder spektakulär die "Hexenmuater au`gweckt".


Warten bis zum
Singeslerlaufen am 03. Februar 2019 um 13:00 Uhr noch

0 Tage 0 Stunden 0 Minuten 0 Sekunden

 


 

Teilnahme beim Frühjahrsputz der Gemeinde Arzl
21. April 2018

Bei der alljährlichen von Gemeinde und Vereinen organisierte "Müllsammlung in Wald und Flur" um das Dorf beteiligten sich neben Mitglieder von verschiedenen Arzler Vereinen  auch Mitglieder des Fasnachtsvereines Arzl im Pitztal.

Man traf sich am Samstag in der Früh beim Tennisstüberl. Dort wurde eingeteilt welcher Verein in welchem Gebiet die Reinigung übernimmt.
Dann ging es los! Vom "Hunde-Gag-Sackerl" über "Mac-Sackerl", "Flügel-Dosen", " Plastik- und Glasabfall", "Batterien", "Socken" bis hin zu "Unterhosen" war alles zu finden. Vor allem entlang der Hauptstraße aber auch neben den Spazier- und Wanderwegen wurde und wird viel Müll "illegal" entsorgt.
Bei etwas gutem Willen wäre es doch möglich, jenen Müll den man während einer Autofahrt einem Spaziergang oder Wanderung mit oder ohne Hund produziert doch mit nach Hause zu nehmen und ordentlich zu entsorgen.
Für die Natur wäre es besser, aber auch für die nächsten Spaziergänger, Wanderer, Rad- oder Autofahrer wäre ein sauberer Wald und Flur sicher eine schönere Ansicht.

Anschließend traf man sich noch beim Arzler "Tennisstüberl" zu einem "Würstchen mit Getränkt" zum Schlussgespräch.

 

 

Neuer Archivraum für Arzler Fasnachtsverein

Gemeinderat beschließt die Schaffung und Zurverfügungstellung eines neuen Archivraumes für die Arzler Fasnacht im Gemeindehaus

Auszug aus Niederschrift
16. Gemeinderatssitzung am 27. März 2018

14. Beratung und Beschlussfassung über Schaffung und Zurverfügungstellung eines neuen Raumes für die Fasnacht Arzl (Archivraum Bekleidung u.a.) im Dachgeschoss des Gemeindehauses

Die Fasnacht Arzl ist schon des Längeren auf der Suche nach einem neuen Fasnachtsraum, da der Bestehende bei der „alten Schule“ (Dorfstraße 47) mittlerweile aus allen Nähten platzt. Die laufend steigende Anzahl an aktiven Teilnehmern hat im bestehenden Raumangebot leider nicht mehr Platz. In dieser Sache hat der Ausschuss der Fasnacht schon die Freifläche im Dachgeschoss begutachtet und er könnte sich gut vorstellen, dass dort auf ca. der Hälfte der Freifläche ein Raum für die Fasnacht entstehen könnte. Da die Freifläche jedoch derzeit komplett roh ist, müssten seitens der Gemeinde noch diese Räumlichkeiten baulich abgetrennt, isoliert und mit einer Heizung versehen werden. Als positiver Nebeneffekt der Übersiedlung des Fasnachtsvereines zu den genannten Räumlichkeiten könnte der bestehende Fasnachtsraum in der „alten Schule“ der Schützenkompanie Arzl weitergegeben werden, welche ebenso nach größeren Räumlichkeiten sucht und dort mit einem kleineren Raum schon der Nachbar der Fasnacht ist. Gewünscht wäre, dass der neue Fasnachtsraum, wenn möglich, bis zum Ende des Jahres 2018 fertiggestellt wäre, damit alle Gewänder, Larven und anderen Utensilien des Arzler Singeslerlauf am 03.02.2019 schon in den neuen Räumlichkeiten zurückgegeben werden könnten.

Vize-Bgm. Huter findet es auch ganz wichtig, dass die Schützenkompanie Arzl ausreichende Räumlichkeiten erhält.
GR Staggl plädiert für eine Gleichbehandlung aller Vereine was die Zurverfügungstellung von Einrichtungsgegenstände, Strom, etc. betrifft.

Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Schaffung und Zurverfügungstellung eines neuen Raumes für die Fasnacht Arzl (Archivraum Bekleidung u.a.) im Dachgeschoss des Gemeindehauses.

Der alte Archivraum wurde im Laufe der Jahre viel zu klein ist ist nicht mehr geeignet für eine zeitgemäße Aufbewahrung und Archivierung der wertvollen "Fasnachtsutensilien"

       

 

 Der Fasnachtsverein Arzl bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Das Chronikwesen mit Aufzeichnungen und Archivierungen vom Vereinsleben der Arzler Fasnacht aus der Vergangenheit bis zur Gegenwart wurde bis dato nur sehr lückenhaft und spärlich gemacht.
Vieles an Material soll bei Bränden, wie auch bei einem Großbrand in Arzl im Jahre 1927 verloren gegangen oder durch schlechte Aufbewahrung zerstört worden sein. Einiges an Fasnachtsutensilien und Schriftstücken dürfte auch in privaten Besitz übergegangen sein.
Einige Schriftstücke, Fotos und Aufzeichnungen konnten vom Verein und von Privatpersonen jedoch dokumentiert, gesammelt und  aufbewahrt werden.

Im Jänner 2018 hat sich der Ausschuss des Fasnachtsvereins dazu entschlossen, die noch erhaltenen Aufzeichnungen (Fotos, Protokolle, Schriftstücke, Labera-Zeitungen usw.) unter Mithilfe der Bevölkerung und "Alter Fasnachtler" zu sammeln, zu ordnen, zu digitalisieren, zu archivieren und aufzuschreiben.
Mit der Erstellung einer Vereinschronik wurden der Chronist Rimml Hans und dessen Stellvertreterin Plattner Angela von der Vereinsführung betraut.

Durch eine Chronik und mit aktiven Fasnachtsveranstaltungen soll die gelebte Tradition und der alte Brauchtum des Ortes von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Für diese Aufgabe wird von den Chronisten der Wusch und die Bitte zur Mithilfe an die Arzler Bevölkerung gerichtet.
Wer altes Bildmaterial oder Aufzeichnungen egal in welcher Form von früheren Fasnachten und Aufführungen (besonders Wünschenswert aus den 30er, 50er und 60er Jahren) hat, möchte dies zum kopieren und archivieren (mit verlässlicher Rückgabe) dem Arzler Fasnachtsverein zur Verfügung stellen.

Bitte um Kontaktaufnahme:
Rimml Hans - Tel.Nr. 05412/67668
Plattner Angela - Tel.Nr. 0650/3401226
oder per e-Mail: chronist@arzler-singeslerlaufen.at

 

"Singeslerpaare - Hauptfiguren beim Singeslerlaufen" suchen Verstärkung !!!

Durch Abgänge bei den "Weiblichen Vortänzerinnen" besteht die einmalige Gelegenheit sich bei den "Hauptfiguren der Arzler Fasnacht" für das nächste Singeslerlaufen 2019 anzumelden.

Wer Interesse hat kann sich gerne beim "Säckelmoaster" Markus Krismer unter Tel. 0677/62780069 oder per E-Mail singesler@arzler-singeslerlaufen.at melden.

Singesler: Die Haupt- und namengebenden Masken der Arzler Fasnacht sind die "Singesler". Pärchenweise mit einem männlichen und einem weiblichen Part sind diese anzutreffen. Die männliche Maske des Singeslerpaares wird durch eine anmutige, weibliche Vortänzerin, die ein Blumensträußchen mit sich trägt, begleitet. Sie trägt ein frühlingshaft klingendes „Gröll“.

 

 

Vollversammlung  des Fasnachtsvereines Arzl im Pitztal am 05. Jänner 2018

Zur Vollversammlung wurde vom Obmann Karl Winter ins Arzler "Chaos Pub" eingeladen.

Neben dem Bürgermeister Josef Knabl konnte der Arzler Fasnachtsobmann die sehr zahlreich erschienen Mitglieder begrüßen.
Nach einem kurzen Rückblick und dem Kassabericht war der nächste Punkt, die Neuwahl des Fasnachtsausschusses.
Da Karl Winter mit Ende dieser Periode die Funktion als Obmann zurück legte, und der neu vorgeschlagene Obmann Paul Neururer den Vorschlag annahm, war dies die wichtigste Änderung im Ausschuss.
Alle übrigen Wahlvorschläge wurden angenommen und von der Vollversammlung einstimmig gewählt.
Neu im Vereinsausschuss eingeführt wurde die Funktion eines Chronisten und Stellvertreter, da sich die Vereinsführung für die Zukunft eine chronologische Bereitstellung und Erweiterung des momentan spärlich gesammelten Archiv-Materials der Arzler Fasnacht wünscht.
Für diese Aufgabe wird der Wusch und die Bitte zur Mithilfe an die Bevölkerung gerichtet. Wer altes Bildmaterial oder Aufzeichnungen egal in welcher Form von früheren Fasnachten und Aufführungen (besonders Wünschenswert aus den 30er, 50er und 60er Jahren) hat, möchte dies zum kopieren und archivieren (mit verlässlicher Rückgabe) dem Arzler Fasnachtsverein (Chronist - chronist@arzler-singeslerlaufen.at od. Tel. 05412/67668) zur Verfügung stellen.

Der auf vier Jahre neu gewählte Ausschuss der Arzler Fasnacht:

Obmann: Paul Neururer
Obmann Stv.: Alexander Trenker
Schriftführer: Daniel Neururer
Schriftführer Stv.: Klaus Plattner
Kassier: Alfred Raggl
Kassier Stv.: Markus Moll
Chronist: Hans Rimml
Chronist Stv.: Angela Plattner

Zeugwart: Alexander Trenker und Michael Trenker
Kassaprüfer: Franz Moll und Andreas Trenker
Pressereferentin: Schnegg Renate

Auch die "Säckelmoaster" für die Gruppen wurden gewählt

Singesler: Markus Krismer und Rene Jäger
Spritzer: Andreas Moll und Patrick Hager
Sackner: Markus Moll und Klaus Plattner
Bären: Marco Bombardelli und Marco Dingsleder
Hexen: Dietmar Larcher und Roland Mark
Burgstallzurfer: Emanuel Walch und Werner Köhle („Suzge“)
Labera: Stefan Neururer und Josef Knabl

Unter Allfälliges wurde einige Themen für die Zukunft (wie z.B. die Suche nach einem größeren und passenden Lokal für das gesamte Archiv des Fasnachtsvereines, Neuanschaffung von Fasnachtsgewänder und Masken) angesprochen, und die neu eingerichtete Homepage der Arzler Fasnacht vorgestellt.
Man spürte, dass es für die meisten Fasnachtler aber nur einen wichtigen Punkt bei dieser Vollversammlung gab, den Termin für das kommende Jahr.
 

Am 03. Februar 2019 gibt es im Pitztal wieder das "Arzler Singeslerlaufen", und am 26. Jänner 2019 das spektakuläre "Hexenmuater au´wecke".

 

 

      oder gerne auch    
 

Informationen zum Ort

Fasnachtsverein Arzl im Pitztal - Obmann Paul Neururer · Dorfstraße 101 · A-6471 Arzl - Impressum·Datenschutz
obmann@arzler-singeslerlaufen.at
 
© 2018 Hans Rimml - Arzl Osterstein